Inklusion für Anfänger

Inklusion für Anfänger

Inhalte dieser Folge

  • In dieser Folge rede ich mit Sandra, einer Sonderschullehrerin, die überwiegend auf ihrem Instagramkanal @inklusion_für_anfaenger versucht, andere davon zu begeistern. In dieser Folge haben wir auch einen Special Guest, nämlich ihre neugeborene Tochter, also nicht über die leichten Hintergrundgeräusche wundern.
  • Sie ist Sonderschullehrerin und unterrichtet seit drei Jahren Inklusion an einer Gesamtschule in NRW
  • Sie will ihre Leidenschaft für das Thema teilen und zeigen, wie schön Inklusion sein kann.
  • Wir reden über das Begriffskauderwelsch, das herrscht, weil die alten Bezeichnungen als zu stigmatisierend empfunden und geändert wurden. Man vermeidet jetzt beispielsweise den Begriff Behinderter, sondern verwendet Mensch mit Behinderung. Jetzt heißen Sonderschulen alle Förderschulen und haben einen speziellen Schwerpunkt. Die neue Begrifflichkeit soll das Ganze in ein positiveres Licht rücken.
  • Sie erzählt aus ihrer Vergangenheit, in der sie eher erlebt hat, wie Inklusion nicht sein sollte. Deshalb war sie anfangs auch skeptisch, als sie sich nach ihrer Elternzeit an eine Gesamtschule versetzen lassen hat. Doch sie weiß nun, was für ein Glücksgriff das war.
  • Sie hat aufgehört sich über die nicht perfekten Bedingungen zu beschweren, sondern schaut einfach, was geht. Lieber eine mittelgute Förderung als gar keine.
  • Wir reden darüber, wie Sandra zu diesem Berufszweig gekommen ist und ob sie schon immer ein soziales Interesse hatte.

Shownotes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.