Podcast Folge 12 – Interview mit Berater für Hypersensibilität

Podcast Folge 12 – Interview mit Berater für Hypersensibilität

Unbezahlte Werbung – da ich weiter unten die Buchempfehlungen für Hypersensibilität und Persönlichkeitsentwicklung von Christopher verlinke, will ich mich momentan lieber absichern und kennzeichne diesen Artikel als Werbung.


Hallo Team Wunderbar,

in Folge sechs habe ich ja schon über das Thema Hypersensibilität/ Hochsensibilität geredet. Da es mich selbst sehr interessiert und ich dazu auch einige E-Mails von euch bekommen habe, wollte ich unbedingt noch mit jemanden reden, der sich professionell mit dem Thema befasst. Christoph ist psychologischer Berater, ausgebildeter HSP-Berater und Achtsamkeits-/Berufungscoach.

Da er selbst hochsensibel ist, hatte er lange Zeit das Gefühl anders zu sein, seinen Platz auf dieser Welt nicht zu finden. Ein Gefühl, das sicher einige kennen. Doch er konnte nicht zuordnen, warum er so fühlt und hat probiert ganz normal seinen Alltag zu bestreiten. Als er sich mehr mit der Hypersensibilität beschäftigte, wurde ihm klar, warum viele Situationen so überfordernd für ihn waren. Er lernte mehr auf seinen Geist und Körper zu hören, beschäftigte sich mit Achtsamkeitsübungen und entwickelte sogar den Wunsch anderen zu helfen, indem er dieses Wissen weitergibt.

Wenn ein vermeintliches Manko in etwas Positives umwandeln kann, ist es fast schon ein Geschenk. So sehe ich das mittlerweile auch mit meiner Gesichtsspalte, ohne die ich sicher nicht die Richtung eingeschlagen hätte, anderen Mut zu machen.

Aber auch wenn ihr nicht hypersensibel seid, ist diese Folge sehr interessant. Im Grunde ist die Quintessenz nämlich, sich nicht zu verstellen und auf die eigenen Bedürfnisse zu hören. Aber hört einfach selbst. 🙂

Die nächste Podcastfolge kommt am Sonntag in zwei Wochen – dem 11. November. Ihr könnt den Podcast auch auf Spotify, iTunes oder einem Android-Player hören. Einfach nach „Du bist wunderbar“ suchen.

Alles Liebe

PS. Du bist wunderbar!

Shownotes

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.