Bestimmt kennst du diese Gedanken:

  • Ich zweifle dauernd an mir
  • Ich fühle mich nicht (mehr) schön
  • Häufig mache ich mir selber Stress
  • Es ist schwierig allen Ansprüchen zu genügen, die an mich gestellt werden
  • Es fällt mir schwer nein zu sagen und ich lasse mich schnell ausnutzen
  • Ich bin zu sensibel und nehme alles persönlich
  • Ich bin häufig neidisch auf andere
  • Ich hinterfrage alles und habe viele Ängste
  • Ich streite mich häufiger als ich möchte
  • Es fällt mir schwer zu akzeptieren, dass sich mein Körper ändert bspw. nach einer Geburt oder im Alter
  • Ich fühle mich häufig anders
  • Ich traue mich nicht zu mir zu stehen

Diese Liste ließe sich natürlich noch endlos fortführen. Wir Menschen sind richtig gut darin, uns selbst das Leben schwer zu machen.

Wenn du jetzt an dem Punkt bist, wo ich früher war, wirst du mir vermutlich widersprechen. Du machst dir das Leben gar nicht schwer, die anderen sind daran Schuld. Die verunsichern dich. Machen dir Druck. Haben zu krasse Anforderungen an dich. Sind nie dankbar. Nehmen nur, aber geben nie.
Voller_Selbstzweifel

All das kann natürlich sein. Aber es liegt an dir, wie du damit umgehst. Du hast deine Gefühle in der Hand. Niemand kann dich ohne deine stille Erlaubnis verunsichern oder unter Druck setzen. 

Das Schlüsselwort heißt Selbstliebe.

Wenn du ein wertschätzendes, achtsames Verhältnis zu dir entwickelst, wird sich dir eine ganz neue Welt offenbaren. Glaub mir, ich weiß wie sich das anfühlt, wenn man all diese fiesen Gedanken hat.

Und ich will das gar nicht schönreden: Die Entwicklung hat eine ganze Weile gedauert, ist nie ganz abgeschlossen. Aber jeder kleine Schritt ist unheimlich motivierend und ich habe sehr schnell Veränderungen gespürt.

Plötzlich habe ich realisiert, dass ICH etwas ändern muss, damit sich mein Leben ändert.
Ilkas Gesicht ist seitlich zur Hälfte dargestellt. Sie lächelt.
Ilka Brühl
Mutmacherin

Im Laufe der Zeit habe ich viele Erfahrungen gemacht und einiges ausprobiert. Manches habe ich für gut befunden, anderes hat nicht zu mir gepasst. Während ich früher noch selbst voller Zweifel war, ist es mir nun zur Herzensangelegenheit geworden, anderen auf ihrem Weg zu helfen.

Mein Kredo ist geworden: Lasst uns lieber auf unsere Stärken und Gemeinsamkeiten konzentrieren, als uns wegen vermeintlicher Schwächen und Makel zu grämen.

Auf meinem Podcast ‚Du bist wunderbar‘ teile ich deshalb alle zwei Wochen Denkanstöße mit dir, die dich bei dieser Entwicklung unterstützen können.

Außerdem bin ich sehr aktiv auf Instagram, wo ich mehrmals die Woche Inhalte bereitstelle, die ich für inspiriend halte. Folge mir super gerne und schreib mir eine Nachricht. Ohne den Austausch würde das alles nämlich nur halb so viel Spaß machen.

Damit du weißt, was dich ungefähr erwartet, teile ich einfach mal meine Vision von der Welt mit dir. Nenn mich idealistisch, aber so bin ich einfach. Die liebe Piroska Gavallér-Rothe hat mir übrigens beim Entwickeln geholfen. Hier findest du ihre Seite.

Menschen unterstützen bei der Entwicklung einer positiven und bewussten Lebenshaltung, sodass sie sich selbst und andere wahrhaft wertschätzen können. Dazu gehört auch die Sensibilisierung für einen achtsamen Umgang mit den eigenen und fremden Bedürfnissen und Ressourcen.

Ich setze mich dafür ein, Vorurteile abzubauen, indem ich aufzeige, wie bereichernd und wertvoll die vielfältigen Formen des Seins sind. Für den einzelnen Menschen und die Gesellschaft.

Ich leiste einen Beitrag, damit sich alle Menschen frei entfalten können ohne Angst, aufgrund ihres individuellen So-Seins ausgegrenzt oder verurteilt zu werden.

Menschen ermutigen, ihre Individualität anzuerkennen und zu würdigen.

Ich würde vorschlagen, hör doch jetzt einfach mal in meinen Podcast rein oder schau dir meinen Instagram-Kanal an. So bekommst du einige Anregungen von mir und lernst mich gleich ein bisschen besser kennen.

Bis ganz bald hoffentlich, ja?

Alles Liebe

unterschrift ilka brühl